Teaching League of Legends Part 3: Immer mit der Ruhe

Zuerst, ja wir spielen League of Legends und natürlicherweise gehört da toxicity und ein bisschen Salt zum alltag aber wir versuchen ja jemanden das Spielen beizubringen.

Was für uns “vollzeitspieler” bedeutet, dass wir das Level an internem Salz wohl besser auf NULL zurückfahren sollten. Natürlich ist dies nicht immer möglich, Macht der Gewohnheit und so. Aber sehen wir die Dinge so mit unserem lieben Salz können wir den Neuen schneller vergraulen als wir Ihn dazu überreden konnen zu spielen.

Deswegen:

Immer die ruhe bewahren Anfänger machen fehler, dass ist halt so. Manchmal brauchen die Mechaniken die man beibringen will ein bisschen länger bis sie erlernt und gefestig sind. Alles kein Problem. Wir wollen jemanden das Spiel beibringen und das braucht zeit und wir tun unseren Nerven einen sehr großen gefallen wenn wir die Ruhe bewahren und uns einfach mehr mühe geben uns bessere Erklärung einfallen zu lassen.

Weil:

Dinge die für uns selbstverständlich sind, sind manchmal schwerer als sie scheinen und wir vergessen oft wie schlimm wir als Anfänger waren und unseren Lehrern den Letzten nerv geraubt haben.

Denen möchte ich in diesem eintrag auch ein kleines Danke aussprechen:

weil ich hab es denen definitiv nicht einfach gemacht.

Kleiner Nachtrag:

das klingt in der Theorie ja alles gut ist aber nicht immer so einfach wie ich es hier beschreibe…. Ich spreche da aus erfahrung.

Über Jonas Holtz 40 Artikel
Gründer und Cheafredakteur von WFX-Creative. Seine Begeisterung für Filme, Spiele und Popkultur jeglicher art veranlasste ihn dieses Portal ins leben zu rufen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*